Klinikversorgung


 

Klinik- und Krankenhausversorgung

Bei der Versorgung Ihrer Klinik mit Arzneimitteln und Medizinprodukten bieten wir Ihnen weit mehr als nur eine Lieferung nach gesetzlichen Standards. Als Spezialisten mit langjähriger Erfahrung erarbeiten wir für jede Einrichtung ein genau abgestimmtes Versorgungskonzept und lückenloses Qualitätsmanagement. Die Abwicklung über ein individuell anpassbares webbasiertes Bestellsystem sorgt dabei für eine äußerst schnelle, zuverlässige und vor allem wirtschaftliche Versorgung. Zusätzlich zur Arzneimittelkommission stehen wir auch weiteren Kommissionen Ihrer Einrichtung zur Verfügung. Bei Bedarf beraten wir Sie hierbei nicht nur pharmazeutisch, sondern auch zum wirtschaftlichen Einsatz von Arzneimitteln, z. B. durch Mitarbeit bei der Erfassung und Auswertung der Daten des Arzneimittelverbrauches. Auch unsere Logistik überzeugt: wir verfügen über ein elektronisches Kommissioniersystem. Wir sind Mitglied im Bundesverband klinik- und heimversorgender Apotheker e.V. sowie in der Wiesbadener Gruppe, einer der größten Apotheken-Kooperationen und Einkaufsgemeinschaften im Bereich der Versorgungsapotheken in Deutschland. Dies ermöglicht uns eine serviceorientierte und maßgeschneiderte Versorgung Ihrer Klinik.

 

Ansprechpartner:

Abteilung Klinikversorgung
Bestellung
Telefon: 030 - 23 51 31 70
Fax: 030 - 23 51 31 78
E-Mail: bestellung@krankenhausversorgung.de
Abteilungsleitung Klinikversorgung
Herr Roland Rutschke, Apotheker
Telefon: 030 - 23 51 31 73
Fax: 030 - 23 51 31 78
E-Mail: roland.rutschke@krankenhausversorgung.de
   
Stellv. Abteilungsleitung Klinikversorgung
Frau Katharina Löser, Apothekerin
Telefon: 030 - 23 51 31 72
Fax: 030 - 23 51 31 78
E-Mail: katharina.loeser@krankenhausversorgung.de
   
Frau Sevin Krüger, Apothekerin
Telefon: 030 - 23 51 31 71
Fax: 030 - 23 51 31 78
E-Mail: sevin.krueger@krankenhausversorgung.de
 

Mitglied von:

Referenzen:

Berliner Feuerwehr - Notärzte

   

Caritas-Klinik Maria Heimsuchung Berlin-Pankow

Fliedner Klinik (Berlin)

   

Fontane Klinik (Motzen)

   

Justizvollzug Berlin

   

Klinik Sanssouci (Potsdam)

   

Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk (Berlin)

   

Malteser-Krankenhaus (Berlin) 

MeoClinic (Berlin)

   

Müritz Klinik (Klink)

 

Oberberg Fachklinik (Brandenburg)

   

Plasthetics (Berlin)

   

Reha-Zentum Seedorf (Teltow)

   

Tannenhof Berlin-Brandenburg

   

Westklinik Dahlem (Berlin)

Die Berliner Apotheke, die mehr kann!

> Leistungen
> Autoschalter
> Lieferservice
> Gesundheitscheck
> Klinikversorgung
> Arztversorgung
> Heimversorgung
> Geräteverleih
> Kundenkartenreservierung
> Klinische Prüfmuster
> Großhandel
> Presse

erfahren Sie hier mehr ...

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

News

Mit Honig gegen Husten
Mit Honig gegen Husten

Natürlicher Helfer

Mit dem Herbst beginnt auch die Erkältungszeit. Doch nicht jede Atemwegsinfektion muss auch mit Medikamenten behandelt werden. Eine Studie aus Oxford empfiehlt stattdessen ein altes Hausmittel.   mehr

Fettleber: Unbemerktes Gesundheitsrisiko
Fettleber: Unbemerktes Gesundheitsrisiko

Jeder 5. Deutsche betroffen

Weit verbreitet, aber oft unbemerkt: Immer mehr Menschen leiden unter einer Fettleber. Entdeckt man sie frühzeitig, lassen sich die drohenden Folgen wie Leberkrebs und Leberzirrhose mit einfachen Maßnahmen abwenden.   mehr

Wie riskant ist die „Pille“?
Wie riskant ist die „Pille“?

Thrombose und Krebs

Seit 60 Jahren wird mit der Anti-Baby-Pille verhütet. Ihre Vorteile sind bekannt. Doch wie sieht es mit Krebsgefahr und Thrombosen aus? Zwei Mainzer Wissenschaftlerinnen haben die aktuelle Studienlage zu den Risiken der Pille ausgewertet.   mehr

Schwangerschaftsdemenz nach Geburt
Schwangerschaftsdemenz nach Geburt

Denkfähigkeit im Wochenbett verringert

Lange wurde angenommen, dass Frauen während der Schwangerschaft übermäßig vergesslich und verwirrt seien. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigt jedoch: Die „Schwangerschaftsdemenz“ der Mutter beginnt erst im Wochenbett.   mehr

Alternative zu Antibiotika?
Alternative zu Antibiotika?

Strategien gegen Resistenzen

Multiresistente Keime sind vor allem im Krankenhaus ein ernst zu nehmendes Problem. Viele Menschen versterben inzwischen an den nicht mehr behandelbaren Infektionen, da die Bakterien resistent gegen nahezu alle Antibiotika sind. Wie müssen also die Antibiotika der Zukunft aussehen, um effektiv und möglichst ohne Resistenzentwicklung bakterielle Infektionen behandeln zu können?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Hubertus Apotheke am Salzufer
Inhaber Bernd Drevenstedt
Telefon 030/23 51 31 14
E-Mail info@apotheke-am-salzufer.de