Arzt- und Heimversorgung


 

Arztversorgung

Bei der Versorgung niedergelassener Berliner Ärzte, Praxisgemeinschaften und Medizinischer Versorgungszentren setzen wir auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

  • Verlassen Sie sich auf eine zügige und bedarfsgerechte Lieferung von Arzneimitteln, Hilfsmitteln und Impfstoffen.
  • Auf Anforderung stellen wir für Sie auch spezielle Arzneiformen, sterile Zubereitungen oder sonstige individuelle Rezepturen her.
  • Auch die Versorgung mit enteraler und parenteraler Nahrung übernehmen wir.
  • Bei Bedarf bieten wir Ihnen außerdem eine individuelle pharmakologische und wirtschaftliche Beratung.
 

Ansprechpartner:

Frau Hülya Ünal
Telefon: 030 - 23 51 31 54
Fax: 030 - 23 51 31 20
E-Mail: arztversorgung@apotheke-am-salzufer.de
Frau Lena Witew, Apothekerin
Telefon: 030 - 23 51 31 51
Fax: 030 - 23 51 31 20
E-Mail: apotheker@apotheke-am-salzufer.de
 
 
 

Heimversorgung

Uns ist sehr wichtig, jeden Patienten genau nach seinen persönlich Bedürfnissen zu versorgen. Wir arbeiten daher eng mit den betreuenden Ärzten zusammen. Um den Pflegealltag zu erleichtern, liefern wir Medikationen auf Wunsch auch verblistert. Je nach Bedarf erfolgt die Lieferung wöchentlich oder patientenindividuell. Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

 

Ansprechpartner:

Frau Barbara Peisker
Telefon: 030 - 23 51 31 56
Fax: 030 - 23 51 31 20
E-Mail: heimversorgung@apotheke-am-salzufer.de
Frau Lena Witew, Apothekerin
Telefon: 030 - 23 51 31 51
Fax: 030 - 23 51 31 20
E-Mail: apotheker@apotheke-am-salzufer.de

Die Berliner Apotheke, die mehr kann!

> Leistungen
> Autoschalter
> Lieferservice
> Gesundheitscheck
> Klinikversorgung
> Arztversorgung
> Heimversorgung
> Geräteverleih
> Kundenkartenreservierung
> Klinische Prüfmuster
> Großhandel
> Presse

erfahren Sie hier mehr ...

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

News

Wann zum HIV-Test?
Wann zum HIV-Test?

Warnsignale beachten

Moderne Medikamente haben die HIV-Infektion zu einer behandelbaren Erkrankung gemacht. Die Chancen sind am besten, wenn die Infektion früh erkannt und therapiert wird. Doch welche Beschwerden sind verdächtig und wann macht ein Test Sinn?   mehr

Keine Kuhmilch nach der Geburt
Keine Kuhmilch nach der Geburt

Risiko Nahrungsmittelallergie

Wer seinem Baby in den ersten Lebenstagen Kuhmilch zufüttert, riskiert vielleicht, dass das Kind eine Nahrungsmittelallergie entwickelt. Das gilt vor allem für Neugeborene aus Allergie-belasteten Familien, wie japanische Forscher kürzlich herausgefunden haben.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee
Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee

Sinn oder Unsinn?

Mate-Tee – viele kennen ihn nur als neues Trendgetränk . Doch weil den Mate-Blättern viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt werden, gibt es sie auch in Kapsel- oder Pulverform zu kaufen. Was sagt die Wissenschaft zu den versprochenen Effekten?   mehr

Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz
Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz

Ärzte gegen Fake News

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Deshalb kursieren im Internet auch massenweise Meinungen zu Ursachen, Diagnostik und Behandlung— viele davon sind falsch. Ein irisch-australisches Ärzteteam räumt mit gängigen Fake News zu Rückenschmerzen auf.   mehr

Länger leben mit Sex
Länger leben mit Sex

Nach dem Infarkt

Ein überstandener Herzinfarkt ist kein Grund, auf Sex zu verzichten. Im Gegenteil: Wer frühzeitig nach dem Ereignis wieder sexuell aktiv wird, hat offenbar langfristig bessere Überlebenschancen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Hubertus Apotheke am Salzufer
Inhaber Bernd Drevenstedt
Telefon 030/23 51 31 14
E-Mail info@apotheke-am-salzufer.de